Close Previous Project 10/38 Next Project

2023 Svenja Grewe

2nd Trail – Schritte in eine ökologischere Zukunft am Beispiel des Outdoor-Unternehmens Maloja

Tags

Was passiert, wenn Unternehmen und Kundinnen gemeinsame Lösungen für nachhaltigen Konsum suchen. Wie könnte eine gemeinsame Transformation aussehen, wenn Unternehmen Reparaturen und Tauschangebote ermöglichen und Kundinnen nicht mehr nur Konsument*innen sind?

Was kann ein Outdoor-Unternehmen wie Maloja gemeinsam mit Kundinnen auch nach der Produktion eines Kleidungsstückes tun, damit dieses eine möglichst lange Nutzungsphase erleben darf? Eine lange Nutzung der Produkte ist eine besonders gute Möglichkeit, den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Ein Bestandteil kann hierbei – neben der umfangreichen Unterstützung der Maloja Kundinnen im Bereich Produktpflege und -reparatur – der einfache Zugang zu gut erhaltener Secondhandkleidung sein. Die Idee für ein neues Projekt war geboren:

„Second Love“ nennt sich der handbemalte Schrank im Münchner Flagshipstore von Maloja. Hier finden sich – neben der aktuellen Kollektion – auch bereits getragene Maloja-Produkte. Das Projekt soll herausfinden, wie das Thema Secondhand angenommen wird und ob es in Zukunft ein fester Bestandteil wird – mit einer einfachen Möglichkeit, getragene Kleidungsstücke im Store abzugeben und zu erwerben.

Studiengang

Transformation Design (MA)

Betreuung

Prof. Ulrich Fleischmann, Regina Wiener