Close Previous Project 12/183 Next Project

2022 Katharina Schneider

ich ex machina – Identität im algorithmischen Zeitalter

Tags

Vimeo
Externes Video

Wenn das Video geladen wird, wird eine Verbindung zu Vimeo hergestellt.

Vimeo Datenschutzerklärung

Algorithmen sind Bestandteil unzähliger Prozesse und Strukturen. Sie finden von der Verschlüsselung von Kreditkartendaten bis zur modernen Kriegsführung Anwendung. Besonders involviert sind sie in Sozialen Medien, deren Funktionsgrundlage sie durch die Kuration von Userinhalten bilden. Ihr Einsatz stellt jedoch eine zunehmende Herausforderung dar. Die Funktionsweise von Algorithmen birgt unter anderem das Potenzial Verhalten zu beeinflussen, User in Filter-Blasen zu isolieren und führt zu Diskriminierung. Algorithmen greifen somit bei definierenden Parametern der Identität an. Durch die für die Zukunft prognostizierte Durchdringung weiterer Bereiche durch Algorithmen, wird eine Verschärfung der Probleme erwartet. So ist eine Beschäftigung mit und Bewusstseinsschaffung für die Thematik naheliegend.

Ich ex machina – Identität im algorithmischen Zeitalter stellt eine gestalterische Auseinandersetzung mit den Wechselwirkungen zwischen Algorithmen und Identität dar. Sie mündete in vier Installationen, die die Funktionsweise von Algorithmen und einhergehende Effekte auf die Identität in der Interaktion mit einem Betrachter visualisieren: Copycat, Cheerleader, Devil’s Advocate und Next of Kin.

Studiengang

Interaktive Medien (BA)

Betreuung

Prof. Andreas Muxel, Prof. Rober Rose